Die Frage der Fragen?!

Typisch ist immer: Welche Musik hörst oder spielst du am liebsten? Welchen Stil spielst du?

u.s.w. Solche Fragen ermüden schnell.

Gerade die Vielfalt ist doch das Schöne an der Musik. Wer sich zu sehr festlegt, hat schon verloren. Es ist so spannend, verschiedene Stile, Sounds oder Groovs miteinander zu vermischen. Wichtig ist, dass die Musik lebt.

Ich selbst bin da sehr offen. Metal gehört genau so zu meiner Musik, wie auch Ethno, Funk oder Folk.  Spannend wird es, wenn man diese Sachen miteinander kombiniert.

Zu meinen Lieblingsbands gehören u.a.: Eluveitie, Scar Symmetrie, Omnia, Faun, Valravn, Euzen, aber auch Wild Marmalade oder Ganga Giri.

Meine Instrumente

Zuerst zu meinen Bässen:

Am Anfang meiner ´´Laufbahn`` als Bassist - das war 1976 - spielte ich einen tschechischen Jolana-Bass, 4 Saiten und ein super dünnes Griffbrett. Für einen Preis von 150,- Ostmark. Dazu einen Kölleda-Verstärker mit einer Leistung von 25Watt. Das Gehäuse war komplett aus Metall und sauschwer. Dann holte ich mir einen Ibanez-Jazzbass. Das war dann schon ein echtes Teil.

Meinen ersten Warwick bekam ich dann von meinem damaligen Lehrer ´´Grete`` Weiser.

Dann kamen die 5-Saiterbässe...

Gleich nach der Wende kaufte ich mir dann einen Warwick Sreamer 5-Saiter mit Bünden und einen Esh-Soverein 6-Saiter fretless. Und diese zwei Hammerteile spiele ich heute immer noch!

Mein Neuer!

Als ich im Bassprofessor diese Axt gesehen hatte, dachte ich....wow.

Dieses Teil wäre noch der Hammer. 7 Saiten - Akkordspiel...

Leider waren die Instrumente schnell vergriffen. Ca. ein halbes Jahr wurde ein Rückläufer bei Musicstore angeboten. Da habe ich nicht lange überlegt und zugeschlagen. Ein tolles Instrument!!!

Jetzt zu meinen Didgeridoos:

Als ich anfing, holte ich mir zuerst ein Bambusdidge, später noch ein Plastikrohr...

Nachdem ich dann die Zirkularatmung konnte, kamen dann die ersten Holzinstrumente dazu.

Jetzt habe ich schon eine stattliche Sammlung an Didgeridoos.

u.a. ein wunderschönes Didge vom Didgebauer Heiss aus Berchtesgaden.

  Gerd Hecht

 

Bassist & Didgeridoospieler